Fuchs, Hannoveraner, *2003
Stockmaß: 169cm
Anerkannt für Hannover, Oldenburg
WFFS: negativ
Züchter: Christian Heinrich, Staffhorst
Besamungstaxe: 250€
Trächtigkeitstaxe: 200€ fällig bei lebendem Fohlen in 2021

(Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach der Geburt, sofern kein tierärztliches Attest vorliegt)

Der Sympathieträger

Dieser äußerst sympatische Fuchshengst, geboren 2003 aus der Erfolgszucht von Christian Heinrich, verließ seinen Körplatz in Verden als Prämienhengst. In Deutschland erfolgreich in Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen eingesetzt, absolvierte er seinen 30TT in Radegast mit einer gewichteten Endnote von 8,21.
In England wurde er bis zur Prix St. Georg-Reife gefördert und konnte dort von 3 Starts 2 Prüfungen gewinnen.Verletzungsbedingt konnte seine Karriere leider nicht fortgesetzt werden.

Einen gekörten Sohn kann Benvenuto bisher vorweisen: Benaggio (Gestüt Sprehe).

Seine Nachkommen zeichnen sich durch großes Bewegungspotential, Rittigkeit und einen fantastischen Charakter aus und erzielen hohe Bewertungen in allen Leistungsklassen. Ein Nachkomme (Governor x Benvenuto) konnte die silberne Schleife anläßlich der Qualifikation 4jähriger Dressurpferde für das Shearwater Championship erringen. Obwohl nur 2006 und 2007 in deutschem Zuchteinsatz, erzielten seine Nachkommen in Deutschland eine LGS von 3.072 Euro.

Benvenuto’s Vater Breitling W produziert Spitzenpferde für den gehobenen Dressursport in Serie. Er wurde während seiner aktiven Sportkarriere nur dosiert in der Zucht eingesetzt und lieferte ein Spitzenpferd nach dem anderen. Hier sind besonders zu erwähnen:

Blind Date (Siegerin Nürnberger Burgpokal, Intern. Grand Prix), Burglington FRH (Gewinner Nürnberger Burgpokal, international Grand Prix erfolgreich), Baldessarini (Grand Prix Sieger), Balmoral W (Gewinner Louisdor Cup für Nachwuchs Grand Prix Pferde), Bertoli W (gekörter Hengst, S****), Benaglio (aktuell platziert Grand Prix-Kür Weltcup Qualifikation), Biagotti W (2006 3. Platz Dressurpferde-WM), Bandor (S***), Berkeley W (gekörter Hengst, S****), Meggles Black Jack (Grand Prix erfolgreich), Brioni W (S****), Bicachu ( Prix St. Georg) und Barilla W (Prix St. Georg).

Breitling W war selbst überaus erfolgreich im Dressursport. U.a. konnte er sich platzieren beim BC und bei der Dressurpferde-WM. Allein 22 Siege in der schweren Klasse gehen auf sein Konto. Er konnte die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft und den 2. Platz in der Grand Prix-Kür in Aachen gewinnen und zwar unter dem Sattel seines Züchters, Ausbilders und Reiters Wolfram Wittig. Seine Lebensgewinnsumme beträgt über 130.000 Euro, die seiner Nachkommen über 475.000 Euro.
Er gehört zu den Top 1% Hengsten nach Zuchtwerten der FN und war Hannoveraner Hengst des Jahres 2014.

Benvenuto’s Mutter Weserfee war hocherfolgreich auf der Ratje-Niebuhr- und Louis Wiegels-Stutenschau. Sie brachte unter anderem den gekörten Donnerman, der einen hervorragenden 100TT als Klassenbester in Deutschland mit 143 Punkten ablegte und in England gewirkt hat.
Aus dem Mutterstamm sind zahlreiche Verdener Auktionspferde und Grand Prix-Pferde hervorgegangen, u.a. Vollbruder Bel Ami (erfolgreich bis Intermediaire), Belcanto (Grand Prix) und Bolghieri (S**).

Benvenuto’s Muttervater ist kein Geringerer als der Stempelhengst Weltmeyer, der seinerzeit seine Hengstleistungsprüfung gewinnen konnte und 1998 Hengst des Jahres wurde. Er hat unzählige gekörte Hengste und Sportpferde produziert, allen voran sind hier Weltall unter Martin Schaudt (Goldmedalliengewinner Olymische Spiele), Wie Weltmeyer/Emma Hindle und Warum nicht/ Isabell Werth zu erwähnen. Gerade auf der Mutterseite hat sich Weltmeyer sehr bewährt.

Der Muttervater in dritter Generation Lysander (Leibwächter-Absatz-Wohlan), ehemaliger Celler Landbeschäler und HLP-Sieger 1984 hat sich ebenfalls als Dressurpferdevererber einen Namen gemacht. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen beläuft sich auf annähernd 280.000 Euro.

Fotogalerie