Geschäftsbedingungen des Gestüts Lichtenmoor

Alle Stuteneigentümer, die die im aktuellen Hengstkatalog bzw. auf der Website des Gestüts Lichtenmoor aufgeführten Hengste in Anspruch nehmen, erkennen nachstehende Bedingungen für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen an. Im Übrigen gelten die Deck- bzw. Besamungsbedingungen des Hannoveraner Hengsthaltervereins.

 

Dauer der Decksaison

Die Decksaison beginnt am 5. Februar und endet am 31. Juli desselben Jahres.

 

Mit der ersten Samenbestellung hat die Unterzeichnung des von der Besamungsstation ausgehändigten Besamungsvertrages zu erfolgen, da ohne dies die Versendung des Samens nicht vorgenommen wird. Den Besamungsvertrag erhalten Sie auch unter www.gestuet-lichtenmoor.de.

 

Mit der ersten Samenbestellung ist eine Vorauszahlung der sog. Besamungstaxe sofort fällig. Sollte die Besamungs­taxe nicht umgehend bezahlt werden, behält sich das Gestüt vor, keinen weiteren Samen zu versenden. Das der Höhe nach verbleibende Deckgeld ist bei Trächtigkeit (Stichtag 60 Tage nach der letzten Besamung) zur Zahlung fällig. Andernfalls ist ein tierärztliches Attest der Nichtträchtigkeit einzureichen.

 

 

Samenbestellungen

Am besten telefonisch bis spätestens 9.30 Uhr, samstags bis 9.00 Uhr unter

Telefon 0151-15533847 (Veronica Sinz) oder Telefon 0171-1548597 (Büro).

 

Aus der Samenbestellung müssen folgende Angaben ersichtlich sein:

- Gewünschter Hengst

- Name und vollständige Adresse und  Telefonnummern des Stutenbesitzers

- Genaue Versandanschrift, falls  abweichend vom Stutenbesitzer

-  Angaben der Stute (Name / Lebensnummer / Kopie der Abstammung / Alter)

- Ihre Mitgliedsnumer des jeweiligen Zuchtverbandes, dem die Bedeckung durch uns gemeldet werden soll.

 

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über evtl. Einzeldeckgenehmigungen beim jeweiligen Zuchtverband.

 

Eine Tupferprobe muss vorliegen, ausgenommen sind 3-jährige Maidenstuten und Fohlenstuten mit normal verlaufener Geburt.

 

Der gelieferte Samen darf nur und ausschließlich für die angegebene Stute eingesetzt werden! Ein Weiterverkauf von Tiefgefriersamen ist verboten!

 

Die Deckscheine sollten bitte zu Beginn der Decksaison bei uns eingereicht werden.

 

Sollte ein Hengst im Laufe der Decksaison aus besonderen Gründen (Krankheit, Turniereinsatz, u.s.w.) nicht zur Verfügung stehen, kann – wenn möglich – Tiefgefriersperma eingesetzt werden. Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

 

Decktaxe

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

 

Bankverbindung

Überweisungen bitte ausschließlich auf das folgende Konto:

 

Sparkasse Nienburg

Kontoinhaberin Jutta Sinz

IBAN: DE80 2565 0106 0036 150522

BIC: NOLADE21NIB

 

Weitere Samenlieferungen erfolgen erst nach beglichener Rechnung, ebenso die Aushändigung des Deckscheines sowie die Weitergabe an den Zuchtverband.

 

Der Versand von Frischsamen erfolgt durch Kurierdienst und wird gesondert zu Lasten des Züchters in Rechnung gestellt. Das Transportrisiko des Spermas geht ab Absendung von der Besamungsstation Gestüt Lichtenmoor auf den Züchter über, gleiches gilt bei Abholung.

 

Die Konditionen für Tiefgefriersamen sind gesondert zu erfragen.

 

Samencontainer, die nicht innerhalb einer Woche ausreichend frankiert zurückgeschickt werden, sind dem Züchter in Rechnung zu stellen.

 

Bei starker Frequentierung sind nur zwei Portionen pro Rosse erhältlich.

Vorrangig werden die Stuten auf Station besamt. Wir bieten eine „Rossepauschale“ von 75 € zzgl. MwSt. an. (beeinhaltet Ultraschallunters. und Besamungen pro Rosse)

 

Wir weisen unsere Züchter aus aktuellem Anlass der Änderung der Leistungsprüfungsordnung darauf hin, dass der Einsatz der Hengste vor vollständiger Ablegung der Veranlagungsprüfung nur auf eigenes Risiko des Züchters erfolgen kann.

 

* Anerkannt nach bestandener Sportprüfung bzw. Bundeschampionatsqualifikation.

Den aktuellen Stand können Sie jederzeit bei uns erfragen.

 

Für die Unterstellung Ihrer Stuten bieten wir große Außenboxen, zum Teil mit Paddock, wei­t­läu­fige Weiden sowie eine großzügige Führmaschine mit Allwetterboden. Der Tagessatz für die

Unterbringung von Stuten mit oder ohne Fohlen beträgt 10 € zzgl. MwSt. und wird dem Züchter in Rechnung gestellt. Die Unterstellung erfolgt auf Gefahr des Stuteneigentümers.

 

Gesundheitsvorsorge und Deckhygiene

Der Eigentümer der Stute bzw. des Pferdes erklärt sich hiermit einverstanden, dass bei Bedarf ein Tierarzt/Hufschmied zu seinen Lasten hinzugezogen wird, sofern der Hengsthalter dieses für zweckdienlich hält. Diese Kosten werden durch den Tierarzt / Hufschmied dem Pferdebesitzer gesondert in Rechnung gestellt.

 

Haftung

Der Hengsthalter haftet nur für Schäden, die durch ihn oder einen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind. Diese Haftungsgrenze umfasst alle Schäden, die während der Einstellung der Stuten und der Zuführung der Stuten zu den Hengsten entstehen können. Für Schäden, die durch Dritte verursacht worden sind, haftet der Hengsthalter nicht.

Zur Abdeckung des Risikos aus der Tierhalter- und Tierhüterhaftung (833, 834 BGB) hat der Eigentümer eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Hengsthalters, auch bei

gegenwärtigen oder zukünftigen Ansprüchen aus dieser Geschäftsverbindung.

 

Jutta Sinz, Geschäftsführerin

Lichtenmoor, im Januar 2018